Das Wiener Gesellschaft- und Wirtschaftsmuseum zeigt im Wintersemester 2017/18 in seiner Galerie der SammlerInnen die Ausstellung „Industrielle Schätze“.

Dabei wird das Entstehen der Industrie südlich von Wien, die Arbeitswelt der Fabriksarbeiter, die technische Entwicklung und der direkte Bezug zur unserer Gegenwart den Besuchern näher gebracht. Unter schwersten Lebensbedingungen leisteten die Leute damals die wichtige Vorarbeit für unser heutiges Gesellschaftssystem und den selbstverständlich gewordenen Lebens- und Arbeitsstandard.
Sechs Museen der Region bieten Einblicke in ihre Schätze und vertiefen den breiten Themenbereich mit Vorträgen von namhaften Persönlichkeiten.

Wirtschaftsmuseum Wien

Vorträge

12.09.2017 Eröffnung
durch Herrn Bürgermeister Johann Giefing der Gemeinde Schwarzenbach, dem Sitz des Vereins „abenteuer INDUSTRIE“, und Herrn Hofrat Prof. Ing. Mag. Gerhard Pahr, auch Vereinsobmann des eumigMuseum und des Museumsvereins „abenteuer INDUSTRIE“.

17.10.2017 Stadtmuseum Traiskirchen
MATADOR „Alles dreht sich und bewegt sich“
Der Pädagoge Dr. Oskar Wagner, Ing. Rudolf Korbuly (Nachkomme des Erfinders) und ein leidenschaftlicher Sammler berichten über die Faszination Matador.

21.11.2017 Waldbauernmuseum Gutenstein
Vortrag von Museumsleiterin Frau Judith Pawelak und Univ. Prof. Dr. Josef Bodner über „Wald einst und heute“.

12.12.2017 Keltenmuseum Schwarzenbach
Vortrag von Dr. Wolfgang Neubauer, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie, der die Ausgrabungen in Schwarzenbach mit den neuesten Methoden getätigt hat und 2016 zum  „Wissenschafter des Jahres“ durch den Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten gewählt wurde.

30.01.2018 eumigMuseum
„eumig – auf den Spuren des einstigen österreichischen Paradeunternehmens“
Herr Bürgermeister von Wiener Neudorf  Herbert Janschka, Herr Ing. Otto Pferschy – ehemaliger Direktor der alten Firma eumig – und Herr Wolfgang Pferscher, Geschäftsführer der Firma „Invision“, sprechen über „eumig Wiener Neudorf“ einst und jetzt.

14.02.2018 krupp stadt museum BERNDORF
Ars et labor – Berndorfer Tafelkultur aus Sicht des Sammlers.
Vortrag von DI Dr. Felix Wahlmüller
Tafelkultur Marke Berndorf – Im Zeichen des Bären.
Vortrag von D.I. Dietmar Lautscham, Autor des Buches „Arthur, der österreichische Krupp“. Ein Großindustrieller dynastischer Prägung. Einer der letzten Feudalherrn des Privatkapitals. Ein genialer Mäzen. Der Schöpfer der Arbeiterstadt Berndorf.

Wir würden uns sehr freuen, Sie recht zahlreich bei der Eröffnung und den Vorträgen begrüßen zu dürfen!
Der Eintritt ist frei!